Micaela Schäfer provoziert für Frei.Wild

Auffällig sind sie ja, die Plakate für die neue Frei.Wild-DVD „Mit Liebe, Stolz und Leidenschaft“. Zu sehen ist im öffentlichen Raum allerdings nur die zensierte Fassung. Micaela Schäfers ursprüngliches Posing für die Rocker aus Südtirol ist den deutschen Werbefirmen zu freizügig. Deshalb mußten zusätzliche schwarze und rote Balken her, bevor die Plakate geklebt werden konnten.

Fotomodell Schäfer, mittlerweile auch schon 33, zeigt sich davon wenig begeistert:

 „Ich finde die Kampagne nicht zu provokant – Frei.Wild ist dafür bekannt, dass sie nicht mit dem Strom schwimmen, sondern so wie ich, gegen den Strom. Das Plakat ist ein absoluter Hingucker! Und natürlich gefallen mir die Balken nicht. Ich bin natürlich gegen Zensur und meine Brüste und Gesicht waren sehr teuer – und man soll doch bekanntlich zeigen was man hat.“

Vorgestern füllte Frei.Wild die Tui-Arena in Hannover. 12.000 Fans waren gekommen, um gute handgemachte Musik aus dem süldichsten Winkel des deutschen Sprachraums zu hören. Sie sind nicht enttäuscht worden!

So hätte sich Frau Schäfer gerne in Original-Pose deutschlandweit plakatiert gesehen:

Bitte anklicken für den Frei.Wild-Trailer zur neuen DVD.
Diesen Artikel teilen: