Je suis Höcke

Manfred Rouhs, Berliner Verleger und Vorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland, hat beim Deutschen Presserat eine Beschwerde gegen die Zeitungen „Hamburger Morgenpost“ und „Berliner Kurier“ eingereicht. Die Blätter hatten auf ihren Titelseiten am Donnerstag Björn Höcke mit Joseph Goebbels bzw. mit Adolf Hitler gleichgesetzt. Zur Begründung der Beschwerde führte Rouhs aus:

Hier: T-Shirt!

„Die Titelseiten beider Zeitungen setzen den gewählten thüringischen Abgeordneten Björn Höcke mit führenden Repräsentanten des NS-Regimes gleich. Dem fehlt jede sachliche Basis. In seiner Rede am Dienstag in Dresden, die Auslöser der Presse-Agitation war, hat Herr Höcke lediglich rhetorische Anleihen bei Martin Walser und Rudolf Augstein im Zusammenhang mit der Diskussion um das Berliner Holocaust-Mahnmal genommen. Die Darstellungen sind geeignet, politische Gegner der AfD in den bevorstehenden Wahlkämpfen zu radikalisieren und zu gewalttätigen Aktivitäten gegen Wahlkampfhelfer dieser Partei anzustacheln.“

Rouhs sieht durch die Veröffentlichungen drei Ziffern des Pressekodex verletzt:

Ziffer 1 – Wahrhaftigkeit und Achtung der Menschenwürde

Ziffer 9 – Schutz der Ehre

Ziffer 10 – Religion, Weltanschauung, Sitte

Ziffer 16 des Pressekodex gebietet die Veröffentlichung einer Rüge, die der Presserat ausspricht, in dem gerügten Medium „in angemessener Form“, das wäre in diesem Fall also plakativ auf der Titelseite.

Wir halten Sie über den Verlauf des Rüge-Verfahrens auf dem Laufenden.

Pro Deutschland bietet außerdem seit heute Bekleidungsstücke mit der Losung „Je suis Höcke“ an. Dazu erklärt Rouhs: „In dem heutigen aufgheizten Klima kann jeder ein Opfer medialer Hetze werden, ganz gleich, wie nichtig auch der Anlass sein mag.“

Diesen Artikel teilen:

8 Gedanken zu „Je suis Höcke

  • 24. Januar 2017 um 14:30
    Permalink

    Die „Ewig Gestrigen„ lassen nichts unversucht, dem Volk Schuld und Sühne aufzubürden.

    Das muß doch mal ein Ende haben. Weiter so, Herr Höcke!

  • 21. Januar 2017 um 12:42
    Permalink

    Es ist mal (leider) wieder typisch. Die öffentlichen Medien hetzen und verdrehen die Tatsachen.

    Dann heulen sie auch noch rum, wenn jemand Lügenpresse sagt.

  • 21. Januar 2017 um 12:13
    Permalink

    Ich unterstütze auch die Beschwerde beim Presserat. Viele Medien sind hier untragbar geworden !! Wir werden unweigerlich in Deutschland in den Abgrund getrieben. Ich setze viele Hoffungen auf Donald Trump.

    • 24. Januar 2017 um 19:55
      Permalink

      Leider ist Herr Trump ein ausserordentlicher Unterstützer Israels und wird die zionistischen Pläne Netanyahus in Richtung Ein-Staaten-Lösung sicher gerne unterstützen.

  • 20. Januar 2017 um 23:25
    Permalink

    Höcke, weiter so. Die Mehrheit des Volkes sind mit dir, nur die rot-grüne Idioten nicht.

  • 20. Januar 2017 um 15:16
    Permalink

    Danke Björn
    Frei nach dem Motto
    …wach auf Verdammte dieses Volkes. ..

  • 20. Januar 2017 um 15:14
    Permalink

    Vielen Dank für Ihre Initiative! Sie sprechen mir aus der Seele!

  • 20. Januar 2017 um 13:59
    Permalink

    kein Wunder dass die  (  Lügen- ) Presse so verhasst ist! Aber es bleibt nicht ungestraft immer mehr Leute wachen auf und strafen mit kündigen ihrer Abos die Schmierfinken ab.

     

Kommentare sind geschlossen.