Neues Haßobjekt: Jens Maier

Nach Björn Höcke haben die Massenmedien in den Reihen der AfD ein neues Haßobjekt ausfindig gemacht: Jens Maier, Richter am Landgericht Dresden und AfD-Bundestagskandidat. Er hatte am Dienstag bei Höckes Auftritt in Dresden den „Schuldkult für beendet“ erklärt. Jetzt versucht die Lügenpresse, ihm NPD-freundliche Äußerungen in den Mund zu legen und damit die AfD in die Nähe der NPD zu rücken.

Die NPD war von 2004 bis 2014 mit einer Fraktion im sächsischen Landtag vertreten. Maier erklärte ihre früheren Wahlerfolge damit, daß sie in der Wahrnehmung vieler Bürger „die einzige Partei war, die immer geschlossen zu Deutschland gestanden“ hätte. Diese Feststellung bezog sich indessen eindeutig auf die Wähler der NPD – und nicht auf die Partei selbst. Bei der stellte Maier vielmehr „Rückwärtsgewandtheit“ fest sowie „das Bemühen, die Kriegsgeneration zu rehabilitieren“. Dies habe es den politischen Gegnern der NPD leicht gemacht, „die Bewertung der Vergangenheit als Verherrlichung des dritten Reichs umzuinterpretieren“.

Diese Äußerung verteidigt nicht die NPD, sondern erklärt ganz offensichtlich lediglich das Verhalten eines Teils der sächsischen Wähler.

Getrieben von der medialen Agitation gegen Jens Maier prüft nun das Landgericht Dresden die Möglichkeit, gegen den 54-jährigen Juristen ein Disziplinarverfahren einzuleiten. Der Kölner Landtagsabgeordnete Daniel Schwerd (Die Linke) hat an den Präsidenten des Dresdener Landgerichtes, Gilbert Häfner, eine entsprechende Dienstaufsichtsbeschwerde gerichtet. Häfner erklärt daraufhin: „Bei den Äußerungen handelt es sich um die private Meinung von Herrn Maier, die nicht die Meinung des Landgerichtes widerspiegelt.“

Diesen Artikel teilen:

3 Gedanken zu „Neues Haßobjekt: Jens Maier

  • 21. Januar 2017 um 23:19
    Permalink

    Der Maier muss weg, der Maier muss weg….Wir sind das Volk!

  • 20. Januar 2017 um 22:51
    Permalink

    Es ist sehr bedenklich wenn rechtsgerichtete Richter entscheiden… Plumper Propagandaartikel, herrlich!

    • 21. Januar 2017 um 6:19
      Permalink

      endlich mal ein wenig Ausgleich…

      es war unerträglich bisher…das stets links-dressierte „Richter/innen“ über Andersdenkende und allgemein Deutsche ihr Gift versprüht haben…

Kommentare sind geschlossen.