Multi-Kulti-Prügelei in Rostock

In der Rostocker Innenstadt hat sich „eine Gruppe von Jugendlichen, augenscheinlich mit Migrationshintergrund“, gewalttätig auseinandergesetzt mit einer Gruppe von Jugendlichen, deren Familien schon länger hier leben. Prügeleien unter Jungs kommen gelegentlich vor. Einen höheren Informationswert über die Verhältnisse im Lande als die Nachricht, daß sich deutsche und ausländische Jugendliche in Rostock geprügelt haben, hat die verschrobene Formulierungskunst des Autors dieser NDR-Meldung zu dem Rostocker Vorfall. Im feinsten Neusprech, an dem Georg Orwell seine Freude gehabt hätte, vermeidet der Autor den Anschein einer „ausländerfeindlichen“ Berichterstattung.

Wer aus den Massenmedien die Wahrheit erfahren will, muß auch in Rostock wieder zwischen den Zeieln lesen – wie zu DDR-Zeiten.

Foto: Symbolbild der Rostocker Innenstadt

Diesen Artikel teilen: