Irak ruft Asylanten zurück

Der irakische Ministerpräsident Haidar al-Abadi hat seine in Europa als Asylbewerber lebenden Landsleute dazu aufgefordert, in die Heimat zurück zu kehren. Der Krieg gegen den Islamischen Staat (IS) können kein Asylgrund mehr sein, weil die irakische Armee kurz davor stehe, die letzten Stellungen des IS militärisch auszuschalten: „Der Krieg in Mossul wird sehr bald beendet sein. Wir sind im Westteil fast im Stadtzentrum angelangt, die Operation ist sehr erfolgreich. Der Feind flieht entweder oder wird getötet. Wir eliminieren ihre komplette Organisation. Indem wir ihnen ihre Hauptstadt wieder aus den Händen reißen, töten wir ihre Ideologie.“ Die Flucht nach Europa sei nun nicht mehr erforderlich:

„Es ist in unserem Interesse, dass unsere Landsleute zurückkommen. Wir möchten nicht, dass unsere Leute das Land verlassen müssen, dass sie Flüchtlinge sein müssen. Wir machen die Gebiete wieder bewohnbar und wollen, dass die Menschen hier wieder wohnen können.“

Auf die Rückfrage eines Journalisten, ob er damit gerade auch die in Deutschland lebenden Iraker ausdrücklich zur Rückkehr in den Irak auffordert, sagte al-Abadi: „Ja, das mache ich. Sie sollten zurückkommen. Das ist in unserem Interesse.“

 

Diesen Artikel teilen: