Merkel hat uns an Erdogan verraten

Hinter dem Rücken der Regierungen aller anderen EU-Staaten haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte bei Verhandlungen über das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei die Aufnahme von 150.000 bis 250.000 Syrern jährlich zugesagt. Diese Zahlen ergeben sich aus dem heute veröffentlichten Buch „Die Getriebenen – Merkel und die Flüchtlingspolitik. Ein Report aus dem Innern der Macht“ (Siedler-Verlag) des „Welt“-Journalisten Robin Alexander. Sie wurden bislang geheim gehalten.

Hier: T-Shirt!

Die Vereinbarung wurde getroffen am 6. März 2016 zwischen Merkel, Rutte und dem damaligen türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu in der Vertretung der Türkei in der Nähe von Brüssel. Rutte nahm daran teil, weil die Niederlande zum damaligen Zeitpunkt den EU-Ratsvorsitz inne hatten. Robin Alexander führt dazu in seinem Buch aus:

„Der von Merkel, Davutoglu und Rutte gemeinsam vereinbarte Plan wurde am Folgetag den übrigen EU-Ratsmitgliedern als überraschender Vorschlag der Türkei präsentiert. Die Staats- und Regierungschefs stimmten dann im Abschlussdokument des Gipfels einer`freiwilligen Aufnahme aus humanitären Gründen` zu.

Die konkrete Zahl wurde den übrigen Europäern von Merkel, Rutte und Davutoglu jedoch nicht genannt. Die drei Regierungschefs hatten sich jedoch per Gentlemen’s Agreement auf die Zahl 150.000 bis 250.000 verständigt. Das bestätigen mehrere Personen, die in die Verhandlungen involviert waren.

Merkel und Rutte planten, weitere EU-Länder von der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Türkei zu überzeugen. Auf diese `Koalition der Willigen` sollte das Kontingent verteilt werden.“

Da die Niederlande kaum nennenswerte Kontingente aufnehmen können und die „Koalition der Willigen“ ein Hirngespinst Merkels ist, liegt auf der Hand, dass Deutschland die meisten der 150.000 bis 250.000 Syrer jährlich aufnehmen soll.

Diesen Artikel teilen:

5 Gedanken zu „Merkel hat uns an Erdogan verraten

  • 16. März 2017 um 12:03
    Permalink

    ALLAH TÜRK’Ü KORUSUN.

  • 13. März 2017 um 22:47
    Permalink

    Keine Frage, dass Fr. Merkel uns in fragen wie der Asylpolitik und der Türkei ganz klar verraten hat. Diese Fr. hat ganz klar den Versuch in Visier gehabt, Deutschland zu Grunde zu richten. Welchen Politiker kann denn noch trauen. Deutsche Politiker, unsere, sind nicht in der Lage, Ihr eigenes Land und Kulturgut zu schützen noch sind Sie in der Lage mal Eier zu zeigen was Uns Bürger der Bundesrepublik Deutschland betrifft.

  • 13. März 2017 um 9:58
    Permalink

    Die Angela Merkel hat den Knall noch nicht gehört. Wo willl Sie so viel Syrien aufnehmen wir haben keine Wohnungen für Uns Deutschen. Aber für die Flüchtlingen werden Wohnungen gebaut in Rekort höhe. Aber wir Deutsche und für alle die hier Leben gibt es keine bezahlbaren Wohnungen. Dann soll Sie doch die Flüchtlingen aus Syrien in ihr Haus aufnehmen. Ich glaube ihr Mann wird sich sehr freuen. Genauso wie alle anderen Politikern die dafür gestimmt haben. Das Mass ist voll. Weg mit der Angela Merkel und Co.

    • 13. März 2017 um 12:00
      Permalink

      Ausbaden und bezahlen müssen ja nur Steuerzahler ……..wie heist es/wer das bestellt hat,soll das auch bezahllen!Ich hoffe das dieser Spuck m. der Merkel bald vorbei ist….

       

    • 13. März 2017 um 13:47
      Permalink

      was ist nur in deutschland los ?gibt es da oben nur noch  spinner

Kommentare sind geschlossen.