BVB-Anschlag: Ein Werk von Rechtsextremisten?

Die Desinformation der Massenmedien schlägt zu Ostern 2017 Purzelbäume. Die Täter des Anschlags auf den BVB-Bus in Dortmund sollen Rechtsextremisten sein. Landauf, landab wird ein angebliches drittes „Bekennerschreiben“ mit Morddrohungen gegen AfD-Gegner zitiert – das lediglich aus einer anonymen eMail an die Redaktion der Berliner Regionalzeitung „Tagesspiegel“ besteht. Weil der aber zum gut vernetzten Holzbrinck-Medienkonzern gehört, wird daraus eine bundesweite Schlagzeile. Erfahren Sie mehr zu den Hintergründen in diesem Video!

T-Shirt „Lügenpresse“ – Hier bestellen!
Diesen Artikel teilen:

5 Gedanken zu „BVB-Anschlag: Ein Werk von Rechtsextremisten?

  • 20. April 2017 um 16:09
    Permalink

    Da bekommt das Prädikat *Fake-News* doch endlich ein Gesicht. Die am Meisten darüber klagen sind die eifrigsten Verfechter der Belügens und  Vertuschens.

  • 16. April 2017 um 11:54
    Permalink

    Es wundert mich , dass es solange gedauert hat , bis ein Politclown die Idee hatte , das

    Verbrechen in den Umkreis der AfD zu schieben.

    Das Land ist zu  einem jämmerlichen  linken Saustall verkommen.

    Die Systemmedien leisten erbärmliche Beiträge die mit Journalismus nichts mehr

    zu tun haben. Im ÖRR ´genießen´ wir allabendlich nur noch Nachrichtenvorleser.

    Eine kritische Berichterstattung findet nur noch in wirklich mutigen Medien statt.

    Diese geraten  zunehmend unter Druck. Das ist wahre Demokratie !!

    Aber das Justizministerchen wird es schon in seinem Sinne richten.

    Dennoch – frohe Ostern 2017

  • 16. April 2017 um 10:39
    Permalink

    Das hat aber extrem lange gedauert,bis jemand auf die Idee kam, diesen Mordanschlag den Rechten in die Schuhe schieben zu können. Ich bin enttäuscht, sonst klappt das doch viel schneller. Aber ich bin sicher, dass alle froh sind, endlich den richtigen Täter gefunden zu haben. Jetzt braucht man gar nicht weiter zu suchen – ist doch KLASSE!

  • 16. April 2017 um 10:06
    Permalink

    Wo das Aas ist, sammeln sich die Geier –

    Drei Bekennerschreiben konkurrierender Gauner-Organisationen kursieren –
    A. AntiFa,
    B. IS
    und nun auch noch zur ‚Krönung‘
    C. gefaketer ‚Rechter‘.
    Das Ratespiel besteht aus zwei Fragen:
    1. Wer steckt wirklich dahinter?
    2. Wer wird von der Lügen-Journaille hochgespielt und dem Bürger als Schuldiger aufs Auge gedrückt?

    Antwort: A. & B zu je 50% waren es. Beide sind Extrem-Gefährder.
    Jedoch
    C wird’s zu 100% untergejubelt, wenn die ‚Ente‘ –  pardon Fake News –  nicht vorher entlarvt wird!
    So läuft’s!

    Ein gesegnetes Auferstehungsfest CHRISTI wünscht allerseits
    Eugen

     

     

  • 16. April 2017 um 3:11
    Permalink

    Unsere Demokratie in Deutschland praktiziert über die Mainstream-Medien jetzt schon eine „Unterwerfung“ (die deutsche Übersetzung des Wortes ISLAM!) : Der Berliner Tagesspiegel macht damit ernst: ein x-beliebiges Bekennerschreiben, das natürlich herausragend in die politische Großwetterlage passen würde -gerade auch als Ablenkungsmanöver von der extremen linken und radikalisierten antidemokratischen Szene – wird für „bare Münze“ genommen und entsprechend deutschlandweit publiziert. Hierin haben antifaschistische Kräfte  ihre geheimen Wunschvorstellungen veröffentlicht: Der Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus ist rechtsextremen Gewalttätern (wahrscheinlich aus dem deutschen Osten) zuzuschreiben. Das ist in Bezug auf das nordrheinwestfälische DORTMUND massive, einmal mehr undemokratische Wahlkampfbeeinflussung hinsichtlich des 14. Mai 2017. Konkrete Hinweise oder gar kriminaltechnische Erkenntnisse liegen dieser Behauptung nicht zugrunde. Macht aber auch nichts!

    „Aliquid semper haeret!“ sagt der Lateiner: Etwas bleibt immer hängen! Sei’s drum! Alles was dem ‚rechten Spektrum‘ und dem „Hauptvertreter AfD“ schadet, kann nur gut sein für eine Einheitsmeinung, die zu 100% dem politischen Kurs der aktuellen Bundesregierung entspricht – und eine andere, zweite Meinung im Keim erstickt! So werden die Wähler auf Linie gebracht. Also rein damit in die Medienlandschaft bis zur Tagesschau. Die Kriminalität des linken Lagers ist ja ohnehin marginal….

Kommentare sind geschlossen.