TV-Moderator Hans Meiser ein Verschwörungstheoretiker?

Mit der nach ihm benannten Sendung gilt Hans Meiser als der Pionier der Nachmittag-Talkshow im deutschsprachigen Fernsehen, doch aktuell wird der 70-jährige vom ZDF sowie „Komiker“ Jan Böhmermann bezichtigt, ein „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, weil er Beiträge für das alternative Medium Watergate.tv lieferte. Meiser wird künftig nicht mehr in der Böhmermann-Sendung „Neo Magazin Royale“ zu sehen sein. Seine Arbeit für Watergate.tv verteidigt Meiser mit dem Hinweis, dass er lediglich für die von ihm gesprochenen Beiträge verantwortlich sei, die allesamt auf belastbaren Fakten basierten.

T-Shirt „Lügenpresse“ – Hier bestellen!

Jan Böhmermann, der Hofnarr des politisch-medialen Komplexes Deutschlands, trat bereits mehrfach unangenehm in Erscheinung. Am bekanntesten ist in diesem Zusammenhang sein Schmähgedicht gegen den türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan, das am 31. März 2016 im „Neo Magazin Royale“ vorgetragen wurde. Darin brachte der 36-jährige in seiner Unterhalb-der-Gürtellinie-Manier das orientalische Staatsoberhaupt in Verbindung mit Pädophilie und Sex mit Tieren. Erdogan klagte gegen die Ehrverletzung und letztlich wurde Böhmermann gerichtlich untersagt, gewisse Passagen des Textes öffentlich zu wiederholen.

Was Hans Meiser und die Verschwörungstheorie anbelangt, so bleibt festzuhalten, dass dieses Schlagwort keineswegs unproblematisch ist. Der Begriff als solcher tauchte in der Folge der Ermordung des US-amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy am 22. November 1963 auf. Diejenigen, die der offiziellen Variante des Ereignisses im texanischen Dallas keinen Glauben schenkten, wurden mit dem Etikett des „Verschwörungstheoretikers“ versehen. Es ist mithin sehr wohlfeil, Kritiker staatlich propagierter Lesarten auf diesem Wege zu brandmarken.

Die Bürgerbewegung pro Deutschland gratuliert Hans Meiser, nicht länger vom politisch-medialen Komplex als dazugehörig erachtet zu werden. Einen Böhmermann, der Satire in Bezug auf seine Person gar nicht verträgt, braucht niemand als TV-Kollegen! Hoffentlich wird nun Hans Meiser seine Aktivitäten im Bereich der alternativen Medien intensivieren, denn sein Bekanntheitsgrad kann dazu beitragen, vielen Menschen des deutschen Sprachraums die Augen zu öffnen. Pro Deutschland wünscht Hans Meiser hierbei alles Gute!

Foto: Hans Meiser, CC-Lizenz 9EkieraM1

Diesen Artikel teilen: