Muslimischer Prozeßerfolg: Lehrerin darf Kopftuch tragen

Das Land Berlin ist künftig verpflichtet, Lehrerinnen mit Kopftuch einzustellen! Darüber informiert dieser Artikel aus der WAZ vom 26. Juni. Berlin muss einer Muslima Entschädigung in Höhe von EUR 6.915 zahlen, weil sie mit Verweis auf ihr Kopftuch nicht in den Schuldienst eingestellt worden ist (AZ 58 Ca 7190/17). Solche Entscheidungen sind für die Zukunft unserer Kinder eine Katstrophe! Denn das Auftreten der Lehrerinnen in der Schule prägt ihr Weltbild. Falls es uns nicht gelingt, die Altparteien zu stoppen, werden deutsche Schüler künftig Frauen mit islamischem Kopftuch als „normal“ empfinden. Damit wäre der Islamisierung Deutschlands endgültig das Tor geöffnet.

Deshalb müssen wir JETZT die hier verlinke Postkarte für ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst in größtmöglicher Auflage verbreiten.

Im Mai und im Juni haben unsere Aktivisten umfassend Postkarten an Haushalte im Berliner Stadtzentrum verteilt. Das schöne Wetter im Juli und im August wollen wir jetzt nutzen, um weitere mehr als 100.000 Postkarten zu verteilen. Für den Druck sind wir auf Ihre Spende angewiesen! Auch 10 oder 20 Euro helfen weiter.

pro Deutschland – IBAN DE34370501980035101872 – Sparkasse KölnBonn

Die Bürgerbewegung pro Deutschland ist beim Finanzamt für Körperschaften I in Berlin unter der Steuernummer 1127/650/50416 registriert. Spenden an pro Deutschland sind zu 50 Prozent von der Einkommenssteuer abziehbar. Das heißt: für jeden Euro, den Sie an pro Deutschland spenden, bekommen Sie im Wege einer Einkommenssteuer-Erstattung 50 Cent vom Finanzamt zurück!

Diesen Artikel teilen:

2 Gedanken zu „Muslimischer Prozeßerfolg: Lehrerin darf Kopftuch tragen

  • 3. Juli 2017 um 14:25
    Permalink

    In dieser Schule würde ich meine  Kinder nicht einschulen.Schule und Religion sollte strikt getrennt werden.Wenn sie für die Zeit im Unterricht nicht auf ihr Kopftuch verzichten kann,ist sie als Lehrerin ungeeignet

     

     

  • 29. Juni 2017 um 23:56
    Permalink

    Finde es unmöglich – denn bei uns sollte unsere Kultur gelebt werden ! Wenn ich in einem anderen Land –
    wie Iran – Saudi Arabien usw – muss ich mich auch deren Kultur anpassen !????

Kommentare sind geschlossen.