„Report Mainz“ berichtet über Anti-Merkel-Tour

Seit Wochen begleiten Mitglieder und Unterstützer der Bürgerbewegung pro Deutschland die Wahlkampf-Tour Angela Merkels und zeigen der Bundeskanzlerin die „Rote Karte“. Das blieb auch dem Medienbetrieb nicht verborgen. Am Dienstag, den 19. September, sendet das ARD-Magazin „Report“ aus Mainz um 21:45 Uhr einen Bericht über unser bürgerschaftliches Engagement gegen die Kanzlerin der offenen Grenzen. Wir erwarten alles andere als eine freundliche Würdigung unserer „Merkel-muss-weg“-Aktivitäten.

Die Sendung wird mehrfach wiederholt:  Dienstag, 23:30 Uhr, tagesschau24 / Mittwoch, 05:00 Uhr, Das Erste / Mittwoch, 10:30 Uhr, tagesschau24 / Mittwoch, 20:15 Uhr, tagesschau24 / Donnerstag, 05:25 Uhr, SWR

Am Mittwoch-Vormittag werden wir zu dem Fernsehbericht auf unserer Internetseite pro-deutschland.de Stellung beziehen.

Uns bleibt jetzt noch eine Woche für unseren Einsatz gegen Merkel. Bitte machen Sie mit! Die noch anstehenden Termine sind:

Montag, 18.09., 16:00 Uhr, Regensburg

Montag, 18.09., 18:30 Uhr, Passau

Dienstag, 19.09., 16:00 Uhr, Wismar

Dienstag, 19.09., 18:00 Uhr, Schwerin

Mittwoch, 20.09., 17:00 Uhr, Kappeln

Mittwoch, 20.09., 19:30 Uhr, Hamburg

Donnerstag, 21.09., 17:00 Uhr, Gießen

Donnerstag, 21.09., 19:30 Uhr, Neuss

Freitag, 22.09., 14:30 Uhr, Heppenheim

Freitag, 22.09., 17:00 Uhr, Ulm

Freitag, 22.09., 19:00 Uhr München

Wer selbst aktiv nicht gegen Merkel auf die Straße gehen kann, den bitten wir ganz herzlich um eine (größtmögliche) Spende für unseren Schlussspurt im Bundestagswahlkampf! Wir stehen selbstverständlich nicht selbst auf dem Stimmzettel, sondern unterstützen die AfD! Denn mit der AfD hat erstmals seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eine freiheitliche Partei die Chance, in den Bundestag einzuziehen!

pro Deutschland

IBAN DE34370501980035101872

Sparkasse KölnBonn

Die Bürgerbewegung pro Deutschland ist beim Finanzamt für Körperschaften I in Berlin unter der Steuernummer 1127/650/50416 registriert. Spenden an pro Deutschland sind zu 50 Prozent von der Einkommenssteuer abziehbar. Das heißt: für jeden Euro, den Sie an pro Deutschland spenden, bekommen Sie im Wege einer Einkommenssteuer-Erstattung 50 Cent vom Finanzamt zurück! Bei Beträgen bis Euro 200 jährlich genügt die Vorlage einer Kopie Ihres Kontoauszugs beim Finanzamt. Sie erhalten von uns unaufgefordert im Februar eine Sammel-Bestätigung über die im Vorjahr geleisteten Zuwendungen.

Für die Erstattungsfähigkeit gilt bei Alleinstehenden eine Grenze von Euro 1.650 und bei Ehepaaren eine Grenze von Euro 3.300 jährlich. Darüber hinaus kann derselbe Betrag im Rahmen der persönlichen Einkommenssteuererklärung als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden.

Diesen Artikel teilen:

2 Gedanken zu „„Report Mainz“ berichtet über Anti-Merkel-Tour

  • 16. September 2017 um 18:26
    Permalink

    Nicht 50 Cent due Hälfte wird zurück bezahlt sondern sind steuermindernd! Also gemäß dem persönlichen Steuersatz eine Steuerrückerstattung.

    Antwort
    • 17. September 2017 um 10:44
      Permalink

      50 Cent sind von einem Euro die Hälfte. Da besteht also kein Widerspruch.

      Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.